Samstag, 27. Februar 2016

Pass bloß auf die wollen dich nur vergewaltigen!





Diese Woche habe ich so wahnsinnig viel erlebt! Am Montag habe ich mich so wahnsinnig aufgeregt. Ich war ganz normal in der Schule und im Unterricht haben wir kurz über den Hausbrand im Flüchtlingsheim gesprochen. Ich habe mich deswegen so aufgeregt, dass ich jetzt einfach dadrüber schreiben musste, um ein bisschen ruhiger zu werden.

Unsere Lehrerin hatte uns gerade erzählt wie wichtig es sei Verantwortung zu übernehmen, andere zu respektieren und sich selbst auch zu schätzen.
Ich weiß nicht mehr genau wie wir auf den Brand in einem Flüchtlingsheim zu sprechen kamen, aber plötzlich sagt einer aus meiner Klasse laut:" Da bewähren sich ja die Deutschen wieder mal." So nach dem Motto die Deutschen sind gegen die Flüchtlinge. Und alle Deutschen würden die Pepita unterstützten oder Häuser anzünden.

Und das ging mir direkt ins Herz. Ich habe keine Ahnung warum keiner von uns etwas gesagt hat.
Ob sie es nicht als schlimm empfunden haben wenn jemand so etwas äußert, aber ich war dadrüber so aufgebracht, dass ich am Ende der Stunde zu ihm gegangen bin und ihn darauf abgesprochen habe.
Er meinte es wäre nicht so gemeint, aber trotzdem habe ich mich total aufgeregt. Wie kann man einen Teil der Deutschen gleich als ganzes sehen und die menschen gleich alle in einen Sack stecken? Es einfach verallgemeinern!? Ich kann doch nicht ein so großes Land mit so vielen Menschen verallgemeinern und sagen, dass alle Deutschen gegen Ausländer sind!?
Das hat mich sehr betroffen, denn so viele Menschen sagen etwas gegen eine bestimmte Gruppe von Menschen ohne nachzudenken.

Das Zweite was mich am nachmittag beschäftigt hat:
Ich stand bei der Bushaltestelle und wartete auf meinen Bus. Plötzlich kamen 4 Flüchtlinge dazu die sich unterhielten und auf einer Karte etwas suchten. Da sie den Weg offensichtlich nicht fanden, fragten sie mich. Ich habe ihnen natürlich geholfen und irgendwann hatten wir es dann auch geschafft herauszufinden wie sie dorthin kamen.
Auf ein Mal kam ein Mann auf uns zu und fing an mit ihnen zu sprechen. Er fragte sie was ein Wort aus dem Dialekt bedeutete und ob sie Asyl beantragen würden. Einer von den Flüchtlingen sagte dann ganz höflich das sie kein Deutsch könnten und der Mann fing an mit mir zu sprechen. Er fragte ob ich die Aufpasserin von ihnen wäre, als ich verneinte fragte er oder ihr Pfiffi wäre. Ich antwortete schon etwas sauer das ich das gewiss nicht sein und er meinte prompt so: Pass bloß auf die wollen dich nur vergewaltigen!!

Ich weiß nicht genau wie es dann weiter ging, weil der Bus auch schon kam und wir einstiegen. Ich war so wütend. Die Flüchtlinge hatten wirklich nix falsch gemacht und der Mann hatte keinen Grund so etwas zu sagen.
Ich kann verstehen, warum man manchmal Angst hat. Es sind so viele menschen, mit einer anderen Sprache, einer anderen Kultur. Aber trotzdem. Es sind Menschen! Menschen die Kilometer zu Fuß zurückgelegt haben, so viel schlimmes gesehen haben, Angst haben und nur das haben wollen was wir im Grunde alle wollen. Frieden!
Habe ich ja auch manchmal Angst. Wenn es dunkel ist und ich alleine zu Fuß nach Hause gehe, aber ich denke Angst haben hilft nicht. Man kann nicht verallgemeinern und sagen alle Deutschen sind asozial oder alle Flüchtlinge sind böse. Auf beiden gibt es gute und schlechte Menschen. Das sollte man nicht vergessen und sich vor Augen halten, das es bestimmt nichts bringt gleich vom schlimmsten auszugehen.

Ich hoffe das die Menschen die zu uns kommen sich anpassen und so gut wie möglich versuchen sich zu integrieren. Aber ich hoffe auch, dass wir versuchen sie auf zu nehmen, ihnen zu helfen und nicht schlecht über normale Menschen zu denken die es sich bestimmt nicht ausgesucht haben quer über das Meer zu schwimmen. Ich bin mir sicher, dass wenn sie könnten viel lieber in Frieden in ihrem Land leben würden.




Kommentar veröffentlichen